Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Einkommensrunde 2015 für die Beschäftigten der Länder hat am 16. Februar 2015 begonnen.

Die Hauptforderungen des dbb sind:

  • Erhöhung der Tabellenentgelte um 5,5 Prozent, mindestens 175 Euro
  • Erhöhung der Ausbildungsentgelte um 100 Euro
  • Laufzeit 12 Monate
  • Dauerhafte Übernahme aller Auszubildenden im Länderbereich
  • Übertragung der Tarifeinigung auf den Beamtenbereich

Die Arbeitgeber haben von Anfang an erklärt, dass für sie unsere Forderungen nicht diskutabel sind und es einen Abschluss in dieser Höhe nicht einmal im Ansatz geben werde!

Zur Unterstützung unserer Forderungen rufen wir alle Beschäftigten im Landesdienst in Berlin zu einem ganztägigen Warnstreik auf.
Wir treffen uns am 26. Februar 2015, um 09.00 Uhr, vor dem Kongresszentrum am Templiner See, 14471 Potsdam, Am Luftschiffhafen 1 um gemeinsam die Bundestarifkommission des dbb zu unterstützen, die mit den Arbeitgebern dort verhandelt.

Jede/r Tarifbeschäftigte im Landesdienst (TV-L, TV ITDZ) sowie die Auszubildenden (TVA-L, TVPrakt-L) haben das Recht, sich am Warnstreik zu beteiligen. Die betroffenen Beamtinnen und Beamten haben kein Streikrecht. Trotzdem sollten sie unsere gemeinsame Forderung in ihrer Freizeit bei der Demonstration und der Kundgebung unterstützen.
Mitglieder der GVV erhalten bei Nachweis der Teilnahme eine Entschädigung aus dem Streikgeld- bzw. Aktionsfond.

V.i.S.d.P.: Klaus- D. Schmitt, Vorsitzender

(Diese Info2015-15 abspeichern als PDF.)