Gegen die geplanten Kündigungen der Vattenfall Kundenservice Mitarbeiter/-innen in Berlin

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

unsere Betriebsgruppe Vattenfall bittet um Unterstützung. Das Unternehmen hat angekündigt, noch in diesem Jahr den Mitarbeiter/-innen im Kundenservice vor Weihnachten die Kündigungen auszusprechen. Die Betriebsgruppe Vattenfall hat hiergegen eine Online-Petition gestartet und bittet herzlich um Eure Unterstützung.

Alle weiteren Informationen hierzu könnt ihr unter dem folgenden Link abrufen:

https://www.openpetition.de/petition/online/gegen-die-geplanten-kuendigungen-der-vattenfall-kundenservice-mitarbeiter-in-berlin

 

Viele Grüße

Klaus-D. Schmitt

Die GVV im Oktober 2017

In diesem Newsletter:

  • Urteil des OVG Berlin-Brandenburg zur Besoldung
  • Bildschirm-Brille kostenlos?
  • Die Arbeitsgemeinschaft der Personalräte der Straßenbauverwaltungen der Länder
  • Vereint gegen die Bürgerversicherung
  • Verbesserung der Bezahlungsstruktur

Hier finden Sie den Newsletter: KLICK

Getagged mit: ,

Neuer Musterwiderspruch gegen die Höhe der Besoldung wegen verfassungswidriger Unteralimentierung

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

das Oberverwaltungsgericht Berlin- Brandenburg (OVG) hat endlich den entscheidenden Schritt getan, unser seit 2009 laufendes Verfahren dem Bundesverfassungsgericht (BVerfG) zur Prüfung vorzulegen. Damit steht die Besoldungshöhe für den einfachen, mittleren (unser  Verfahren) und gehobenen Dienst (Parallelverfahren) bis 2016 auf dem Prüfstand. Voraussichtlich wird das BVerfG einige Zeit für die  Prüfung brauchen.

Klar ist, dass die Berliner Besoldung zu niedrig ist. Wie geht es weiter? In unserem Artikel „Verbesserung der Bezahlungsstruktur“ haben wir Handlungshinweise für den Senat aufgezeichnet. Das OVG hat in der mündlichen Verhandlung über unseren Fall klargestellt, dass es wohl auch das Besoldungsgesetz 2017/ 2018 für verfassungswidrig hält, auch wenn es die Besoldung nach diesem Gesetz – da das Jahr noch nicht beendet ist und einige Vergleichszahlen noch nicht feststehen- noch nicht abschließend geprüft hat. Es hält das Gesetz jedoch nach den Vorgaben des BVerfG aus 2015 bereits deswegen für verfassungswidrig, weil es nicht ausreichend begründet ist.

Es empfiehlt sich daher, auch in 2017 Widerspruch gegen die Besoldungshöhe einzureichen. Wir stellen Ihnen einen von unserem Rechtsanwalt entwickelten Vordruck sowie den Vordruck für ein Empfangsbekenntnis und einer Erklärung des Dienstherren zur Verjährung hier zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Klaus-D. Schmitt

Betriebs- und Personalrätekongress der VBL

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Personalräte der GVV nahmen am Betriebs- und Personalrätekongress der VBL teil. Selbst für Insider wurden Informationen ausgetauscht, die weitgehend unbekannt waren.

Der Anregung, dies der breiten Öffentlichkeit der Berliner Verwaltung zur Verfügung zu stellen, kommen wir nach. Sie finden auf unser Internetseite alle Vorträge, zahlreiche Hinweise zu Infos, Broschüren und Flyer der VBL. Bedienen Sie sich:

 

Mit freundlichen Grüßen

Klaus-D. Schmitt

Weiterlesen ›

Top