Die GVV im Februar 2017

In diesem Newsletter:

  • Machen Sie mit! – Demo am 16.02.2017
  • Pflege von Angehörigen
  • Ein guter Chef ersetzt den Hausarzt …
  • Der Notfallordner-Vordenken ist besser als Nachdenken
  • Wahl zur Seniorenvertretung

Hier finden Sie den Newsletter: KLICK

Veröffentlicht in Newsletter Getagged mit: ,

Sichere und leistungsfähige Verwaltungstechnik

Die Konsolidierung der Verwaltungstechnik in Bund und Ländern ist eine Herkulesaufgabe; ihr sicheres Funktionieren eine der wichtigsten Herausforderungen auf dem Gebiet der IT-Technik überhaupt. Dafür gibt es mehrere Gründe: Der Wettbewerb um die knappen Fachkräfte steigt; die öffentliche Hand kann bei den Löhnen nicht mithalten. Gleichzeitig wachsen die Kosten für die Verwaltung – gerade im ländlichen Raum – und die Kosten für die Verwaltungsleistungen bleiben permanent hoch. Personal und die Wartung der Technik sind bleibende Kostentreiber. Angesichts klammer Kassen eine missliche Lage für viele Länder. Schon aus haushälterischen Gründen ist IT-Konsolidierung zwingend notwendig – ganz zu schweigen von den Aspekten der Sicherheit und des Datenschutzes.

Weiterlesen ›

Veröffentlicht in Newsletter Getagged mit:

Einkommensrunde 2017 – Zweite Verhandlungsrunde in Potsdam

Liebe Kolleginnen und Kollegen.

am 30. und 31. Januar 2017 wurden in Potsdam die Tarifverhandlungen zur diesjährigen Einkommensrunde mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) fortgesetzt.

Zur Erinnerung: Die Gewerkschaften fordern unter anderem die Erhöhung der Tabellenentgelte um 6 Prozent, darin enthalten ein Mindestbetrag als soziale Komponente und die Einführung der Stufe 6 ab Entgeltgruppe 9. Zudem müssen die Höhergruppierungsregelungen geändert werden; eine stufengleiche Höhergruppierung muss her. Für die Auszubildenden wird die Erhöhung der Ausbildungsentgelte um 90 Euro, 30 Tage Urlaub, die Übernahme aller Ausbildungskosten durch den Arbeitgeber und die Übernahme aller Auszubildenden gefordert. Außerdem verlangen die Gewerkschaften den Ausschluss sachgrundloser Befristungen.

Die Arbeitgeberseite wollte noch immer kein Gesamtangebot vorlegen. Dies stieß bei der Verhandlungskommission auf Unverständnis. Immerhin sind die Forderungen seit Dezember bekannt. Für die Bearbeitung von Detailfragen haben Gewerkschaften und TdL erneut eine Arbeitsgruppe eingesetzt. Wichtig ist jedoch die Klärung der zentralen Frage, ob die Länder bereit sind, zu investieren, oder ob sie nur ein paar kosmetische Veränderungen vornehmen wollen. Das gilt vor allem für die Frage der Entgeltordnungen. Die allgemeine Entgeltordnung muss fortentwickelt werden, und im Bereich des Sozialdienstes besteht erheblicher Bedarf. Sinnvoll ist es daher, mit der Einführung der Stufe 6 eine Soforthilfe für viele Berufsgruppen zu leisten, um dann in nachgelagerten, aber fest vereinbarten Verhandlungen, die anstehende Eingruppierungsarbeit konkret anzugehen.

Ausblick: Die Verhandlungen mit der TdL werden am 16./17. Februar 2017 fortgesetzt. Die Gewerkschaften werden bis dahin bundesweit zahlreiche Warnstreiks durchführen. Die GVV wird am 16.02.2017 zu einer Aktion aufrufen. Infos folgen.

V.i.S.d.P.: Klaus-D. Schmitt

Veröffentlicht in Newsletter

Tarifrunde 2017 –machen Sie mit!

Der Auftakt zur Tarifrunde fand am 18.01.2017 in Berlin statt. Gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen anderer Gewerkschaften unterstützten wir die Verhandlungskommission. Leider legten die Arbeitgebervertreter kein eigenes Angebot vor.
Wir müssen also weitermachen und bis zur nächsten Verhandlungsrunde den Druck erhöhen. Diese findet am 30./31.01.2017 im Kongresshotel Templiner See, Am Luftschiffhafen 1, 14471 Potsdam, statt. Wir wollen die Verhandlungskommission gebührend in Empfang nehmen und treffen uns deshalb am Montag, den 30.01.2017 am oben angegeben Ort von 11:00 bis 13:00 Uhr.
Für die Teilnahme von Tarifbeschäftigten, die unter den TV-L fallen, wird der Warnstreik freigegeben. Alle andere, auch Beamte, dürfen uns selbstverständlich in Ihrer Freizeit unterstützen. Für beide Gruppen wird ein/e Warnstreikgeld/ Aufwandsentschädigung gezahlt.
V.i.S.d.P.: Klaus-D. Schmitt
Den Newsletter zum Herunterladen finden Sie hier: KLICK
Veröffentlicht in Newsletter